Der Braunkohleabbau ist auch im Rhein-Kreis Neuss ein wichtiges Thema.

Um uns über den aktuellen Stand und die Leitentscheidung des Landes NRW zu informieren, haben wir Peter Singer (Mitglied des Regionalrats Köln-Bonn) als Referent bei uns begrüßt.
Singer bestätigte unsere Befürchtungen, dass auch mit dem jetzigen Entwurf der Leitentscheidung, kein Endes des Tagebau in Sicht ist. Es werden lediglich Möglichkeiten angeboten, die zeitlich nicht begrenzt sind. Die dargestellten Zeiträume bis 2030 bzw. 2045 beziehen sich nur auf die jetzt bestehenden Abbaugebiete und beinhalten nicht ein Ende des Tagebaus.
Auch die vorgeschlagene Planung der Rekultivierung, dürfte sich aus mangelnden und negativen Erfahrungen nicht so einfach gestalten, wie es RWE anpreist. Als Beispiel wurde der Blausteinsee (Eschweiler) angeführt, dessen Wasserstand unerklärlicherweise immer wieder absinkt. Was erwartet uns bei dem größten von Menschenhand geschaffenen Erdlochs, dass ein größeres Wasservolumen hat, als der Bodensee?!
Schon die geplante Befüllung mit Rheinwasser, durch eine Pipeline von Dormagen aus, bedeutet weiteren große Eingriffe in den Wasserhaushalt der Natur. Die Folgen für uns und unsere niederländischen Nachbarn können nicht abgeschätzt werden.
Bereits jetzt müssen umfangreiche Maßnahmen in Millionen Höhe, ergriffen werden, damit Bergschäden und Grundwasserabsenkung ausgeglichen werden. Dies wird sich in der Zukunft noch verstärken, wenn der Grundwasserspiegel durch das Abschalten der Pumpen, wieder ansteigen wird.
Viele offene Fragen und noch mehr offene Probleme müssen angepackt werden um unsere Region, auch für unsere Kinder lebenswert zu erhalten. Auch bei der Schaffung neuer sicherer Arbeitsplätze, in nicht prekären Arbeitsverhältnissen, sehen wir noch starken Handlungsbedarf.
In der jetzigen Situation besteht ein großen Aufklärungsbedarf für die BügerInnen, denn mit dem Ende des Tagebaus, endet ein Problem und viele neue entstehen.
Für die nahe Zukunft planen wir zusammen mit dem Kreisverband DIE LINKE. Rhein-Kreis Neuss, eine Diskussionsrunde aus der Reihe „LINKSgedacht“ zu der aktuellen Situation im Tagebau und den Ewigkeitsschäden. Über einen Termin werden wir sie rechtzeitig informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.