Der Mietspiegel im Rhein-Kreis Neuss soll angepasst werden.

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE. Rhein-Kreis Neuss setzt sich dafür ein das, im Gegensatz zum jetzigen Mietspiegel in dem die letzten 3 Jahre berücksichtigt wurden, nur das letzte Jahr berücksichtigt wird. Die sich rasant und ständig ansteigenden Mietpreise machen dies erforderlich!Weiterhin fordern wir eine gesonderte Aufschlüsselung für das letzte halbe Jahr, da im August ein starker Anstieg der Mietpreise zu verzeichnen war. Im Dezember und Januar lagen die Mietpreise um bis zu 25 % über dem aktuell gültigen Mietpreis.Außerdem erwarten wir eine Berücksichtigung der Verfügbarkeit als Kriterium mit aufgenommen wird.Kirsten Eickler (Fraktionsvorsitzende im Kreistag DIE LINKE. RKN) stellte als Beispiel dar: „ Der durchschnittliche Mietpreis für eine 65 qm große Wohnung (für 2 Personen), lag im Januar in Dormagen bei ca.687 €. Nach dem Grundsicherungsrelevanten Mietspiegel waren 467,35 €.“Wer seine Arbeit verliert und in die Transferleistung rutscht, muss sich innerhalb kürzester Zeit eine Wohnung suchen die den Kriterien des Mietspiegels entspricht. Grund dieses Problem, ist die geringe Verfügbarkeit von passenden Wohnungen. Es kann jeden treffen und im schlimmsten Fall führt dies da zu, dass man in eine andere Stadt zieht und Freunde und Verwandte zurück lässt.

 

Ein Gedanke zu „Der Mietspiegel im Rhein-Kreis Neuss soll angepasst werden.

  • März 30, 2017 um 8:42 am
    Permalink

    Vielerorts sollte genell der Mietspiegel einmal angepasst werden, damit man hier wieder auf den aktuellen Stand der Dinge ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.