NEIN zur Schließung der Geburtshilfe in Grevenbroich

DIE LINKE will die Kreißsäle in Grevenbroich erhalten!
Ein negativer Höhepunkt und grundlegender Bestandteil des Krankenhausstrukturgutachtens ist die Schliessung der Geburtshilfe in Grevenbroich. DIE LINKE lehnt dies ab. „Eine Katastrophe für werdende Mütter. Freiberufliche Hebammen ziehen sich aufgrund der horrenden Haftpflichtprämien aus der Geburtshilfe zurück und gleichzeitig schliessen Geburtskliniken. Geburten und Versorgung müssen auch im Elisabeth-Krankenhaus in Grevenbroich weiterhin möglich sein. Dies zählt für uns zur elementaren Gesundheitsversorgung dazu„, so Kirsten Eickler Fraktionsvorsitzende der Linkspartei  im Kreis. Sind dies die ersten Auswirkungen der anstehenden Privatisierung der Kreiskrankenhäuser in Dormagen und Grevenbroich? Am 28.06.2017 soll mit dem Beschluss des Gesellschaftervertrages im Kreistag der letzte Schritt zur Privatisierung gegangen werden. DIE LINKE wird dem nicht zustimmen, denn Gesundheit ist keine Ware!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.